hello@eBugz.de
ebugz Top Feature

mobiles Internet - wie nutzbar?

Die heutzutage ausgelieferten Mobiltelefone sind fast alle in der Lage sich mit dem Internet zu verbinden und via GPRS oder UMTS Daten zu übertragen.
Nichtsdestotrotz mangelt es oft an der Möglichkeit, die übertragenen Internetseiten auch sinnvoll darzustellen, da die meisten mobilen Geräte nur über eine Displayauflösung von 240*340px oder kleiner verfügen.

Dieses Problem wurde auch bei Opera erkannt. Schon bisher wurde mit dem Opera Mini in Version 3 ein brauchbarer Browser kostenlos angeboten. Die übertragenen Daten laufen hier über einen Proxyserver, der diese bereits auf handytaugliche Größe komprimiert. Somit ist die Gesamtsumme der übertragenen Daten deutlich geringer. Große und daher schwer darstellbare Webseiten wurden bei Version 3 aufgesplittet und untereinander dargestellt. Dadurch gelingt zwar die Navigation zufriedenstellend, eine wirkliche Freude beim Surfen auf diesen Seiten stellt sich jedoch nicht ein.

Mit der Beta der Version 4 des Mobilbrowsers kam nun eine neue interessante Funktion hinzu. Große Seiten werden nun zuerst in einer Mikroansicht dargestellt. Mit dem Cursor sucht man dann den Bereich aus der vergrößert werden soll. Dies führt zu einem weit besseren Gesamtüberblick und zerstört auch nicht das grundlegende Layout dieser.

Installation des Opera Mini: Öffnen Sie mit Ihrem Javafähigen Mobiltelefon die Adresse: mini.opera.com und folgen Sie den weiteren Anweisungen.

Einen Kommentar schreiben